Wissenswertes über den Darm Teil 1

in diesem Referat möchte ich auf den Stoffwechsel und eine gesunde Darmflora eingehen.

Die Referate sind in 6 Teile unterteilt.

Teil 1 beschreibt die Bedeutung der Darmflora

Teil 2 beschreibt die Aufgaben des Mikrobioms

Teil 3 zeigt Störungen der Darmflora auf

Teil 4 beschreibt den Wiederaufbau der Darmflora

Teil 5 erklärt Probiotika

Teil 6 beschreibt die Darmrenovierung mit Homöopathie

Bedeutung der Darmflora

Kommt ein Kind zur Welt, so ist der Darm des Neugeborenen noch steril. Doch im Laufe der ersten beiden Lebensjahre lassen sich dort, bedingt durch die Nahrungsaufnahme, zwischen einhundert und vierhundert verschiedene Bakterienarten nieder. Diese sogenannte Darmflora (auch Mikrobiom genannt), also das miteinander Leben verschiedenster Bakterien, kann sich im Laufe des Lebens stark verändern.

Aufgaben der Darmbakterien

Die im Darm ansässigen, physiologischen (nützlichen) Darmbakterien leben in einer Symbiose mit dem Wirt, also mit dem Mensch. Sie leben vom Darminhalt, nutzen ihm aber auch auf vielfältigste Art und Weise. Die physiologischen Bakterien übernehmen dabei lebenswichtige Aufgaben. Sie bilden eine Barriere, um das Niederlassen pathologischer Keime zu verhindern. Da die Zellwandstrukturen der „guten“ Darmbakterien als sogenannte Antigene wirken können, verursachen sie eine physiologische Entzündungsreaktion. Das wiederum führt dazu, dass das darmspezifische Immunsystem aktiviert und dadurch der Körper zur Abwehr angeregt wird.

Bedeutung der Darmkeime

Die „guten“ Darmkeime führen eine Art „körpereigenes Recycling“ durch, indem sie bereits verwendete Gallensalze und Sexualhormone wieder dem Organismus zurückgeben. Die physiologischen Darmbakterien besitzen ihren eigenen Stoffwechsel, bei dem sie Vitamine wie Vitamin K, B2 und B12, Folsäure und Biotin selbst herstellen.
Etwa drei Viertel aller Körperzellen, die mit der Abwehr beschäftigt sind und Abwehrstoffe bilden, sind im Darm beheimatet und in den Darmfalten angesiedelt. So befinden sich in den Darmwänden mehr weiße Blutkörperchen als in der Blutbahn. Diese Zellen produzieren ständig Antikörper gegen Eindringlinge. Der Darm schickt Abwehrzellen in die Blutbahn und warnt andere Organe vor den fremden Stoffen. Eine gesunde Darmflora verhindert, dass sich schädliche Keime einnisten, die zu Störungen des Immunsystems führen können. Normalerweise verfügt der Körper über ein hervorragendes Selbstregulationssystem, welches vor allem bei kurzfristigen Belastungen schnell reagiert. Dauern negative Einflüsse allerdings über längere Zeit an, kann das zu einer Verdrängung der gesunden Darmbakterien führen. Pathogene Keime können sich immer weiter ausbreiten und die nützlichen Darmbakterien verdrängen.

Bedeutung der Darmflora

Die Darmflora ist nicht bei jedem Menschen gleich. Sie ändert sich mit der Nahrung und auch im Laufe des Lebens, vor allem im Alter. So ist zum Beispiel die Zusammensetzung der dort angesiedelten Bakterien unterschiedlich, je nachdem ob wir uns vegetarisch ernähren oder viel tierisches Eiweiß essen.

One Reply to “Wissenswertes über den Darm Teil 1”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.