Cardiotraining

Cardio-Training ist ein effektives Herz-Kreislauf-Training. Je höher die Intensität der Belastung, desto mehr Energie verbraucht der Körper und desto mehr Körperfett kann reduziert werden. Aber: Die Herzfrequenz sollte bei höchstens bei 80 Prozent des Maximums liegen.

Cardiotraining bringt nicht nur Herz und Kreislauf in Schwung und reduziert Stress, sondern bringt viele andere positive Effekte mit sich. Davon profitieren Sportler in jedem Alter! Bei Kindern und Jugendlichen fördert Ausdauertraining die optimale Entwicklung der inneren Organe, Erwachsene können Stoffwechselprobleme und Herz-Kreislauferkrankungen vermeiden und Senioren profitieren von verlangsamten Alterungsprozessen. Der menschliche Körper ist für den Ausdauersport ausgelegt. Um gesund und funktionsfähig zu bleiben, ist Cardiotraining ein wichtiger Bestandteil in der modernen Welt.

Positive Effekte aufs Herz und Gefäße

Der wichtigste positive Effekt von Cardiotraining ist die Ökonomisierung der Herztätigkeit. Das Herz passt sich dem Training an und arbeitet nach einer gewissen Zeit sparsamer. Es schlägt weniger häufig (Abnahme der Herzfrequenz), pumpt aber gleichzeitig pro Schlag mehr Blut in die Blutbahn (Zunahme des Schlagvolumens). Das Herz kann so besser und effektiver arbeiten und wird langfristig geschont. Außerdem kommt es mit der Zeit zu einer Senkung des Blutdrucks, was besonders für Herz und Gefäße positiv ist. Personen mit ersten Anzeichen von Bluthochdruck können – nach Absprache mit ihrem Arzt – mit gesundheitsorientiertem Ausdauertraining den Blutdruck nachweislich und langfristig senken. Cardiotraining kann zusätzlich Durchblutungsstörungen, Thrombosen oder Herzinfarkte vorbeugen, denn das Verhältnis zwischen „schlechtem“ LDL-Cholesterin und „gutem“ HDL-Cholesterin wird durch das Ausdauertraining positiv beeinflusst. Die Gefäße werden durch vermehrt gutes Cholesterin langfristig geschützt.

Werbeanzeigen