Eine omnivore Lebensweise belastet die Umwelt in vielerlei Hinsicht.

Print Friendly, PDF & Email

Unser Fleischkonsum belastet die Umwelt auf verschiedene Weise. Zunächst müssen wir dafür verstehen, dass die Produktion von Fleisch viel mehr Ressourcen benötigt als die von pflanzlicher Nahrung.

Es fängt schon beim Wasser an. Um eine Kuh oder ein Schwein großzuziehen, ist natürlich Wasser nötig, das das Tier trinken kann. Aber dies ist nur der geringste Faktor der Rechnung: Um 1kg Rindfleisch zu produzieren, müssen insgesamt ca. 20.000 Liter Wasser bereitgestellt werden. Der größte Teil davon fließt in die Futtermittelproduktion. Insgesamt werden etwa 8% des weltweiten Wasserverbrauchs für die Tierhaltung verwendet.

In den letzten Jahrzehnten hat sich Soja als hervorragendes Nahrungsmittel für Nutztiere erwiesen. Um dem riesigen Bedarf gerecht zu werden, werden die Ackerflächen auf der ganzen Welt immer stärker ausgeweitet und dafür wird täglich Regenwald gerodet. 80% der weltweit geernteten Sojabohnen landen in den Futterrinnen von Nutztieren.

Außerdem begünstigt die Produktion von Fleisch den verheerenden Treibhauseffekt: Die Herstellung von mineralischem Dünger für den Anbau von Tiernahrung setzt klimarelevante Emissionen frei, durch die Verdauung des Futters entstehen Methan und Gülle, der Stall hat einen enormen Energiebedarf und schließlich reist das Fleisch noch weite Wege, bis es irgendwann endlich in den Supermärkten ankommt. Alles zusammengenommen sind Fleischesser für neunmal mehr Treibhausgase verantwortlich als Veganer.

Die entstehende Gülle stellt die Produzenten zudem noch vor ein weiteres Problem: Wohin mit den ganzen Ausscheidungen? Früher luden die Tierhalter sie einfach auf dem Feld ab, aber leider sind die Mengen mittlerweile einfach zu groß. Die Böden und Gewässer übersäuern und Ökosysteme werden zerstört, Algen wachsen in Gewässern, verringern deren Sauerstoffgehalt und schließlich gelangen einige Stoffe wie das Nitrat aus der Gülle sogar in unser Trinkwasser.

Doch verunreinigtes Trinkwasser ist nur eine der vielen Folgen, mit denen wir rechnen müssen. Massentierhaltung schadet nämlich nicht nur unserer Umwelt, sondern auch unserer Gesundheit.

Veröffentlicht in Vegan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.