Wissenswertes über den Darm – die Darmflora Teil 6

Print Friendly, PDF & Email

Teil 6 Darmrenovierung


Darmflora aufbauen mit Homöopathie
Die Schüßler-Salz-Therapie arbeitet mit dem Grundsatz, dem Körper fehlende Mineralstoffe zuzuführen. Um den Darm wieder ins Gleichgewicht zu bringen, werden zum Beispiel die Schüßler Salze Nr. 4, Nr. 9 und Nr.10 kurweise eingesetzt. Das Salz Nr.4 Kalium chloratum ist das Salz für die Schleimhäute, Nr. 9 Natrium phosphoricum bindet Säuren im Körper und Nr. 10 Natrium sulfuricum besitzt die Fähigkeit, die gebunden Säuren auszuscheiden.

Soll die Darmflora wieder aufgebaut werden, kommt auch die Homöopathie zum Einsatz. So lindert zum Beispiel Chamomilla Darmkrämpfe, Natrium sulfuricum wirkt bei Blähungen und Nux vomica kommt bei Verstopfung aber auch bei Durchfall zum Einsatz.

Aufbau durch Stuhlstransplantation
Bei einem gestörten Immunsystem ist normalerweise auch die Darmflora erheblich gestört. Bei therapieresistentem Durchfall oder anderen chronisch entzündlichen Darmkrankheiten soll eine möglichst gesunde Zusammensetzung der Mikroorganismen im Darm erreicht werden, um den Körper optimal zu unterstützen.

Scheitert der Aufbau einer solchen gesunden Vielfalt wiederholt, so kann bei schweren Erkrankungen eventuell eine Stuhlspende einer gesunden Person helfen.

Für die Stuhltransplantation werden die Bakterien aus dem Spenderstuhl durch einen hohen Einlauf (also rektal), durch Kapseln (oral) oder über eine Nasensonde (direkt in den Dünndarm) in den Körper des Empfängers gebracht. Dieses Verfahren kommt allerdings nur zum Einsatz, wenn alle anderen Alternativen versagt haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.