Biohacking ist eine ganzheitliche Methode, um körperliches und mentales Wohlbefinden zu erreichen.

Niemand kann einen Computer hacken, ohne seine Funktionsweise zu verstehen. Bei der menschlichen Biologie ist das nicht anders. Wer seinen Körper verändern will, muss erst einmal verstehen, wie er arbeitet. Biohacking steht für die Optimierung von Körper und Geist mithilfe von Technologie, Wissenschaft und Systemdenken.

Weiterlesen

Werbeanzeigen

Mit der richtigen Ernährung, Sport und sogar dem richtigen Licht bringst du deine Mitochondrien auf Vordermann.

Das Richtige für deine Mitochondrien zu tun, ist gar nicht so schwierig und die gute Pflege macht sich direkt bemerkbar: Du fühlst dich einfach gut. Also warte nicht länger und lade deine Energie mit einem Wellnessprogramm für die Mitochondrien wieder voll auf.

Weiterlesen

Erst durch den Verzicht merken wir, wie präsent Essen in unserem Leben ist.

Bei allem Reden über Essensverzicht vergisst man leicht: Nahrung ist mehr als ein bloßer Brennstoff. Essen verbindet. Nicht umsonst treffen wir uns gerne mit Freunden zum Abendessen oder kommen mit der ganzen Familie am Frühstückstisch zusammen. Nahrung wird praktisch immer und überall aufgenommen. Erst wenn wir einmal nicht mehr essen, fällt uns auf, wie sehr sich alles ums Essen dreht.

Weiterlesen

Fasten stößt oft auf große Bedenken – die meisten davon sind unbegründet.

Ein roter Faden, der sich durch meine gesamte Fastenreise zieht, sind die Warnungen und Bedenken von Familie und Freunden. Da wurde oft alles besser gewusst und auf zig Gefahren hingewiesen, meist ohne dass der Unkenrufer sich eingehend damit beschäftigt, geschweige denn selbst je gefastet hätte. So hieß es, das Abnehmen beim Fasten sei nicht von Dauer, oder auch, die positive Gesundheitswirkung sei reiner Placebo-Effekt.

Weiterlesen

Beim Fasten kann es zu regelrechten Highs kommen – doch man muss auch die Lows aushalten.

In der Vorstellung der meisten Menschen ist Fasten die reinste Qual. Auch ich dachte, dass der Essensverzicht unweigerlich zu schlechter Laune führen würde. Doch viele Menschen berichten von regelrechten Highs beim Fasten. Was ist da also dran?

Weiterlesen

Lernen, wieso Fasten gesund machen kann.

Fasten liegt im Trend. Eine Fastenkur soll nicht nur beim Abnehmen helfen, sondern auch seelische Probleme lindern und sogar Autoimmunerkrankungen heilen. Klingt also wie ein echter Gesundheitsjoker. Aber was ist da wirklich dran? Wie genau funktioniert eine Fastenkur – und wie fühlt es sich eigentlich an, wochenlang keine feste Nahrung zu sich zu nehmen?

Bevor ich mit dem Fasten begann, stand ich der ganzen Sache eher gleichgültig bis skeptisch gegenüber. Als ich dann beschloss, es trotzdem einmal zu probieren, erfuhr ich viel Widerspruch von Freunden: Der Körper brauche doch die tägliche Nahrung, außerdem würden ihm durch das Hungern wichtige Vitamine fehlen.

Dieser Blog erklärt dir, was dran ist an den Ängsten und Vorurteilen und womit man beim Fasten rechnen muss ‒ oder darf. Denn ich habe es ausprobiert: 35 Tage lang habe ich nichts als flüssige Nahrung zu mir genommen.

Außerdem verrate ich dir,

wieso Fasten in erster Linie Kopfsache ist,
wie man davon high werden kann, und
weshalb das Fasten wie ein Neustart ist.