Sport, insbesondere Kraftsport, ist zwar hilfreich, aber man kann auch ohne abnehmen.

Wer abnehmen und schlanker sein will, muss sich zum Joggen quälen, zum Schwimmen zwingen oder auf Turngeräten schinden: Klischees wie diese sind zentraler Bestandteil der Fettlogik und werden von den sogenannten Experten gebetsmühlenartig wiederholt. Dabei ist es nicht nur unnötig, schweres Übergewicht mit Sport zu reduzieren, sondern mitunter sogar kontraproduktiv.

Jeder Bodybuilder und Fitnessfreak weiß: 80% der Figur werden nicht an der Drückbank geformt, sondern in der Küche. Es ist durchaus realistisch, dass jemand mit einem sehr hohen BMI innerhalb von zwei Monaten 30 Kilo verliert, ohne sich auch nur einen Meter mehr zu bewegen. Solange du gewissenhaft alle Nährstoffe, wie z.B. Eiweiße und Mineralien zu dir nimmst, kannst du deine Kalorienzufuhr deutlich beschränken, ohne Gesundheitsschäden befürchten zu müssen.

Nicht nur, dass die Lust auf Bewegung mit jedem gepurzelten Pfund wie von allein größer wird: Es ist auch deutlich gesünder und effizienter, erst die Kalorien zu reduzieren und Körpergewicht abzubauen – und dann aktiv zu werden. Wer mit 150 Kilo auf der Waage gleich ein strammes Sportprogramm startet, riskiert nicht nur Frust und Rückschläge, sondern auch Verletzungen und Herz-Kreislaufprobleme.

Wenn du dann bereit für Bewegung bist, eignet sich tatsächlich das Krafttraining am besten fürs Abnehmen: Im Gegensatz zum Joggen kannst du dich im Fitnessstudio auch mit viel Körpermasse verausgaben, ohne deine Gesundheit zu gefährden. Die Erfolge sind dankbarerweise schnell sichtbar, denn straffe Muskeln sehen unabhängig von Gewicht und Volumen immer gut aus. Weil dein Körper mit mehr Muskelmasse obendrein automatisch mehr Kalorien verbrennt, kannst du auch im Ruhezustand mehr und bedenkenloser essen, ohne erneut an Gewicht zuzulegen. Und nein, dein Körper wird nicht plötzlich unkontrolliert unförmige Muskelpakete aufbauen. Auch diese Angst ist nämlich besonders unter Frauen ein weiteres Produkt der Fettlogik, denn zum Leidwesen vieler ambitionierter Bodybuilderinnen lässt der weibliche Körper gar nicht so schnell Sixpacks wachsen.

Doch wenn all das Wissen über Gewichtsabnahme nur Hokus Pokus ist, welche Tricks verhelfen uns nun zu einer Anti-Fettlogik?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.