Was drin ist für dich: Eine ungewohnt wissenschaftliche Perspektive aufs Kochen.

Ums Kochen ranken sich viele Mythen. Manche sehen sich gerne als geniale Gourmets mit spontanen Kreativschüben. Andere verzweifeln selbst an den einfachsten Gerichten, als hätten sich die höheren Kräfte der Küche gegen sie verschworen. Für beide hat das Kochen eine mystische und unberechenbare Qualität – einen Hauch von Zauber und Zufall.

Dabei hat die Zubereitung von Lebensmitteln weder zwingend etwas mit Talent noch Schicksal zu tun. Diese Blogs zeigen dir, dass die Vorgänge beim Kochen einfachen physikalischen Prinzipien folgen, die sich beobachten und reproduzieren lassen. Sie beschreiben, wie jeder mit einfachen wissenschaftlichen Kenntnissen tolles Essen kochen kann, und welche Faktoren den kulinarischen Hochgenuss bedingen.

In diesem Blog lernst du außerdem,

was Eier und Spülmittel gemeinsam haben,
wie du deine Liebsten an Festtagen mit dem perfekten Braten überraschst, und
warum Stahlseife bei fiesem Knoblauchgeruch hilft.

Werbeanzeigen
Veröffentlicht in Allgemein